Das SPZ


Das Sozialpsychiatrische Zentrum Kalk (SPZ) ist für Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder Behinderung da, die im Stadtbezirk Kalk und im Stadtteil Deutz leben. Das sind insgesamt ca. 125.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Das SPZ Kalk ist ein integrierter Dienst der Stadt Köln und der freien Wohlfahrtspflege in gemeinsamer Verantwortung für die Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder Behinderung im Stadtbezirk.

Sechs Beratungs- und Betreuungsdienste, sogenannte SPZ-Bausteine sowie der Förderverein im SPZ, arbeiten in einem Verbund zusammen und ergänzen sich in den vielfältigen lebensbegleitenden Hilfen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung, um eine weitgehend selbständige Lebensführung in gewohnter Umgebung zu ermöglichen.

Die Hilfeangebote des SPZ richten sich an Menschen ab 18 Jahren mit chronischen Psychosen, schweren Neurosen, erheblichen Verhaltensstörungen und Mehrfachbehinderungen, Menschen mit einer Suchterkrankung und zusätzlichen psychischen Problemen, psychisch erkrankte alte Menschen, psychisch erkrankte junge Erwachsene, Menschen mit einer geistigen Behinderung bzw. anderen Behinderungen und psychischen Beeinträchtigungen.

Das SPZ bietet für betroffene Bürgerinnen und Bürger Beratung, Kontakt- und Freizeitangebote, Betreuung in der eigenen Wohnung, Hilfen zur Tagesstrukturierung, Beschäftigung und Angehörigen-Beratung sowie von SPZ-Besucherinnen und Besuchern selbstorganisierte Treffpunkte.